365 Minuten Achtsamkeit - Hoffnung

365 Minuten Achtsamkeit
Nimm dir jeden Tag 1 Minute Zeit. Zeit für dich. Spüre in dich hinein, Was nimmst du wahr bei den Gedankensplittern zu dem heutigen Thema. Mit jedem Tag, mit jeder Übung, mit jeder Minute erfährst du immer mehr und mehr über dich...

Heute:

Hoffnung

Verliere nie die Hoffnung...

...oder gib nie die Hoffnung auf. Ok, aber was ist die Hoffnung. Bedeutet es für dich was anderes wie für mich. Wenn ich mich wieder mal frage: "Warum ich?". Wenn sich alles um mich herum zu drehen scheint und ich aus dem Strudel gar nicht rauskomme. Was ist die Hoffnung.

Mein Landsmann hat mal gesagt:

Hoffnung ist ein Licht in der Dunkelheit. Der Glaube an sich selbst. Ja, egal wie aussichtslos die Lage jetzt ist, ich überlebe es und werde stärker, selbstbewusster.

Wenn ich mich im Kreise drehe, möchte ich, dass mich jemand anhält. Eine Hand, die meinen Absturz verhindert. Meistens werden wir enttäuscht, denn die Hand kommt nicht. Ich muss meinen Karren selber aus dem Dreck ziehen.

Die helfende Hand ist auf den ersten Blick gut. Wenn mir aber immer wieder jemand hilft, lerne ich aus der Situation nichts. Immer wieder passiert mir das gleiche. Erst wenn ich meine Karre selber aus dem Dreck ziehe, lerne ich vielleicht daraus und meide den Schlamm.

Ohne Hoffnung wären wir nicht da, unsere Kinder, Enkelkinder. Ohne Hoffnung wäre die Natur, die Erde verschwunden.

Hoffnung ist das, was man braucht, um in der Realität nicht unterzugehen.

Denkst du auch so?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0