365 Minuten Achtsamkeit - Geduld

365 Minuten Achtsamkeit
Nimm dir jeden Tag 1 Minute Zeit. Zeit für dich. Spüre in dich hinein, Was nimmst du wahr bei den Gedankensplittern zu dem heutigen Thema. Mit jedem Tag, mit jeder Übung, mit jeder Minute erfährst du immer mehr und mehr über dich...

Heute das Thema - Werkseinstellung

Geduld, aushalten, Zeit

 

Den ganzen Tag soll man Geduld haben...

 ...Geduld haben bis man ins Bad kann, Geduld haben bis man an der Kreuzung mit dem Auto rauskommt, Geduld haben bis es Mittagessen gibt, Geduld haben bis der Bus kommt, Geduld haben bis die Kinder einschlafen, Geduld haben bis der Schlaf den Tag beendet.

 

Man soll sich in Geduld üben. Gelassen sein. Aber ständig?

 

Kannst du immer geduldig sein?

Gibt es Situationen, in denen deine Geduld arg strapaziert wird?

 

Geduld ist eine Eigenschaft ein Ereignis in Ruhe abzuwarten oder zu ertragen.

Im Wartezimmer beim Zahnarzt ist die Geduld nach paar Minuten weg. Unterm Sonnenschirm im Urlaub ist die Geduld mega lang.

Kann ich auch beim Meditieren die Geduld verlieren?

 

Wir sind es gewohnt, alles sofort zu erhalten. Auch deshalb, weil in unserer Gesellschaft die Technologien und die Strukturen vorhanden sind, um alles innerhalb kürzester Zeit bereitzustellen. All das trägt dazu bei, dass der Geduldsfaden heute äusserst dünn gesponnen ist.

 

In manchen Ländern ist der Umgang mit der Geduld völlig anders. Leben die glücklicher?

 

Wer geduldig ist, kommt im Leben weiter. Das ist wissenschaftlich belegt.

Ungeduldige Menschen haben häufig Schwierigkeiten, Ziele zu erreichen, da sie bei Hindernissen und Problemen schneller aufgeben. Bei Ungeduld schleichen sich häufig Fehler ein, Konflikte entstehen.

Ungeduld geht in Stress über und das ist Gift für unseren Körper.

Diese permanente Anspannung zehrt an der körperlichen und psychischen Verfassung.

 

Ist aber geduldig sein gleichzustellen mit Aufgeben? Einfach alles hinschmeissen?

Oft empfinden wir Geduld als vertane Zeit, da geht nichts. Ich kann lernen, die Pausen oder die Wartezeit anders, sinnvoll zu nutzen. Buch lesen, sich mit Spaziergang oder Kaffee belohnen, kurze Turnübung machen, das Gesicht in die Sonne strecken, Füsse hoch oder eben das vermeintliche Nichts aushalten.

 

Probiere es einfach oder melde dich zum nächsten Entspannungskurs an :-))

 

 

Herr, gib mir die Geduld eines Stuhles,

 

denn der muss auch mit jedem Arsch klar kommen!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0